Carillon

Cutty's Rest

Die Siedlung Cutty's Rest erhielt ihren Namen wegen des Ortes der ersten Rast der "Cutty Sole". Die Seeleute waren wochenlang unterwegs und entsprechend leer an Proviant. Bevor es also weiter Richtung Küste gehen konnte, erlaubte es der Kapitän seinen Leute auf der Insel an Land zu gehen und sich mit Früchten, Holz und vor allem Fleisch zu versorgen (wobei dabei auch einige Leute an giftigen Früchten und Tieren verstarben). Cutty's Rest erlitt dasselbe Schicksal wie Port Wetmeadow und der Rest der Inselgruppe. Es tummeln sich dort viele Piraten und Hehler. Als eine Art Bindeglied zu den gesetzestreuen und regierten Kolonien wird hier einiges an Hehlerware verkauft und anderes Beutegut entweder an andere, nicht sonderlich gesetzestreue, Händler verkauft oder ausgelöst. Die Siedlung ist zwar den Kapitänen der kolonialen Streitkräfte bekannt, doch wird sie bewusst geduldet, da es den Militärs die Möglichkeit eröffnet, gefangen genommene Offiziere oder militärisch brisantes Beutegut (wie zum Beispiel Korrespondenz an die Heimat, welche für die Piraten völlig wertlos ist) für teures Geld zu kaufen.