Carillon

Dreispitz Selbermachen

Eine sehr gute Anleitung zum Bau findet ihr hier:

Externer Link zu Larpwiki - Anleitung Dreispitz

An dieser Stelle möchten wir aber zusätzlich auch unsere Erfahrungen aus dem Selbstversuch eines "Dreispitzselbstbaus" mit euch teilen.

Wir haben uns hierbei eines Hutrohlings aus Filz bedient. Diesen bekommt man zB bei Nehelenia Patterns oder auch H&M für etwa 10€-15€.

Grundarbeit

Zunächst wird der Rohling  mit Hutsteife eingesprüht, um ihn formen zu können.  Der Vorteil an der Verwendung von Hutsteife liegt im Aushärten, wodurch der Dreispitz recht stabil wird.

Mit der Steife sollte man vorsichtig agieren, da bei übertriebener Anwendung Flecken auf dem Filz zurückbleiben können.

Den eingesprühten, geformten Rohling lässt man dann einfach auf der Heizung trocknen.

Nachdem der Rohling getrocknet ist, werden die Kanten mit einer Schere gesäubert und ungewünschte Überstände entfernt.

Anschließend wird die Krempe in ihrer gewünschten Endposition mit einigen Stichen am Kopfteil fixiert.

Nun sieht das Ganze in seiner Form schon nach Dreispitz aus und könnte so verwendet werden.

dreispitz_maik01.jpg

Verzierungen

Wer es etwas schicker mag, dem sei an dieser Stelle das Einfassen der Ränder empfohlen.

Wir haben uns in unserem Beispiel für weißes Leinen aus der Restekiste entschieden. Dieses wird entsprechend zugeschnitten und an die Krempe geheftet.

Wenn man mit der Anordnung zufrieden ist. Wird die Einfassung vernäht (hierfür empfiehlt sich die Nähmaschine).

Die Halterung für die Kokarde entstand in unserem Beispiel aus einem Messing-Knopf aus der Restekiste und einem Stück Schnürsenkel.

Insgesamt liegt man somit bei Gesamtkosten von 18€ – 20€.

dreispitz_maik02.jpg

Hier noch ein weiteres Anschauungsbeispiel (Dreispitz für NSC-Fundus)

Materialkosten unter 10€

Basis hierfür war ein einfacher Wollfilz-Damenhut (Ebay, ca. 6€ inkl. Versand) und ein Zinnabzeichen (ca. 3€).

Geformt unter Wasserdampf, aber in diesem Fall wurden die umgeklappten Seiten nur mit Nähgarn fixiert und der Hut nicht mit Hutseife/Leim fixiert.